Eine große Handball-Legende verlässt die Erde und wird in Ewigkeit in unserem Handballherz bleiben

Liebe Handballfreunde,

seit dem inoffiziellen Länderspiel zwischen Deutschland und Schweden, das am 24. März 1954 in der Karlsruher Schwarzwaldhalle ausgetragen wurde, ist sein Name zum der Inbegriff im Handball geworden: Kempa – der allseits bekannte und weltberühmte Handball-Trick!

Es sind Augenblicke, in denen man innehält, Momente, die einem die eigene, unabwendbare Vergänglichkeit vor Augen führen. So auch in der letzten Woche als bekannt wurde, das Bernhard Kempa im Alter von 96 Jahren verstorben ist.

Noch am ersten Juli-Wochenende war sein Trick bei einem Beach-Handballturnier der doppelte Punktlieferant unseres Rückraumbombers, der es mit der Punkteverdoppelung mittels Drehung nicht so drauf hat. Einfach ein schöner Spielzug fürs Auge, insbesondere dann wenn es sich um einen doppelten Kempa handelt.

Auch im Spiel der Rhein-Neckar Löwen kam der Kempa schon oft zum Einsatz siehe:

Patrick Groetzki auf Andy Schmid:

Uwe Gensheimer auf Alexander Petersson:

Im Gedenken an Bernhard Kempa,

Bleibt gesund und kommt gut in die neue Woche

Thomas

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*