Tel.: +49 30 62939-497

Was für ein Ding von Xing

Xing Alternativen

Anfang August hat Xing, bzw. die New Work SE, seine offiziellen Vertreter und Markenbotschafter (XING Ambassadoren), mit der Bitte um Geheimhaltung darüber informiert, dass wesentliche Xing-Funktionen der Social Network Plattform Anfang 2023 abgeschaltet werden sollen – die Xing-Gruppen und der Xing-Eventmarkt.

Vor einiger Zeit schon, wurden wesentliche Vermarktungsfunktionen im genutzten Xing-Eventmarkt abgeschaltet und klar nach Außen kommuniziert, dass dieser der neuen Ausrichtung von Xing nicht mehr dienlich sei. Eine ähnliche Argumentation nutzt Xing nun auch für die Xing-Gruppen.

Da ich den mir, vor über 15 Jahren, vorgelegten XING Ambassador Vertrag nicht unterschreiben wollte, wurde ich in der ersten Welle und bis heute nicht direkt über das Vorhaben informiert, was mich erst einmal vermuten ließ, dass es sich um eine Spam-Mail handeln könnte.

Hintergrund: Ein XING Ambassador war damals angehalten, sich an das Xing Corporate Identity zu halten und alle Aktivitäten im Namen von Xing auszuweisen. Da Xing von Anfang an, jedoch nur eine von vielen Kommunikationskanälen war, lehnte ich dankend ab, auch wenn zeitweise Xing Ambassador Aufwandsentschädigungen von Xing erhalten haben.

11. August 2022, um 9:17 Uhr – Sie haben Post von Xing…

An meinem diesjährigen Geburtstagsmorgen, erreichte mich diese Hiobsbotschaft, als Betreiber von mehreren Xing-Gruppen und einer Gesamtreichweite von über 120.000 Xing-Gruppenmitglieder. Wie schon erwähnt, habe ich bis heute diese E-Mail nicht direkt zugestellt bekommen, jedoch hat ein Kunde seine E-Mail weitergeleitet, um meine Meinung einzuholen.

Danke liebe Xing-Geschäftsführerin Sandra Zeplin für dieses Geburtstagsgeschenk, dachte ich mir ironisch und konnte nur den Kopf schütteln? Wenn es keine Spam-Mail ist, warum tut das Xing? Für August war ein Artikel mit der Headline „So tot ist Xing wirklich“ geplant. Dieser sollte aufzeigen, dass wir pro Monat teilweise über 100 Xing-Gruppenmitglieder gewinnen und das nicht nur in einer Xing-Gruppe. Auch war ein Fallbeispiel geplant, um zu zeigen, dass nicht nur alte und große Xing-Gruppen funktionieren. Unser letzte Xing-Gruppe ist zuletzt innerhalb von wenigen Monaten auf über 1000 Xing-Gruppenmitglieder gewachsen. Ebenso wollten wir unsere A/B-Tests offen legen, die dargestellt hätten, dass im Vergleich zu LinkedIn, die Klickquote dort nur 11 % ist und Xing deutlich besser abschneidet.

11. August 2022, 10.00 Uhr – Leinen los

Ehrlich gesagt war ich selbst etwas überrascht wie gelassen ich mit dieser der Information umgegangen bin. Ich entschloss mich erst einmal das Ganze auf mich wirken zu lassen und die Marktreaktionen der anderen Xing-Moderatoren zu beobachten, anstatt in Panik zu verfallen und alle Buschtrommeln zu schlagen. So ging an diesem Tag die Reise mit dem Boot auf den holländischen Gewässern weiter und innerlich klopfte ich mich auf die Schulter, selbst bei den zuerst gegründeten regionalen Netzwerken in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen, von Anfang an unabhängig von Xing im Markt aufgetreten zu sein. Unsere Fachportale wie der www.it-wegweiser.de oder der www.industrie-wegweiser.de sind längst im Markt als eigenständige Instanzen integriert, haben eine sehr gute Google Sichtbarkeit und zudem sind wir mit z.B.mit dem Industrie-Wegweiser mit knapp 7000 Mitglieder auf Instagram vertreten oder auch auf LinkedIn, Twitter und Facebook.

Ich bin gespannt auf die Marktreaktionen am 18. August

Nachdem Anfang August 2022 die Xing Ambassadoren und am 11. August die weiteren Xing-Moderatoren informiert wurden, ist ein Anschreiben aller Xing-Mitglieder am 18. August geplant. Die Mitteilung wird vermutlich ähnlich klingen wie die folgende Nachricht an die Xing-Moderatoren:


Lieer Moderator, wir stellen die XING Gruppen ein. Die Arbeitswelt ist im stetigen Wandel – und XING ist es auch. In Zukunft wollen wir uns noch stärker auf die Unterstützung unserer Mitglieder bei ihrer be­ruf­lichen Orientierung konzentrieren. Damit das gelingt, haben wir schweren Herzens die Ent­schei­dung getroffen, XING Gruppen und den XING Eventmarkt zum 11. Januar 2023 ein­zu­stellen.  Beide Angebote waren in der Vergangenheit wichtige und liebgewonnene Bestandteile unserer Plattform. Aber sie unterstützen leider nicht mehr unseren neuen Fokus und binden viele Ressourcen. Diese wollen wir nutzen, um unsere Angebote rund um die berufliche Orien­tierung weiterzuentwickeln. Den ersten Schritt macht ein umfassendes E-Learning-Angebot, das unsere Plattform bald bereichern wird. Mehr Infos dazu bekommst Du demnächst. Wir möchten uns herzlich bei Dir bedanken, dass Du als Teil der XING Gruppen zum Austausch auf XING beigetragen hast – und freuen uns, Dich an anderen Orten bei spannenden Diskussionen wiederzusehen.  Sabrina Zeplin Geschäftsführerin, XING
  
Als Moderatoren sehen wir aktuell diese Xing-Information, oberhalb unserer Xing-Gruppen.

Es gibt unterschiedliche Motive in Social Networks aktiv zu sein. Nachfolgend die an uns in den letzten über 15 Jahren herangetragen Gründe:

  1. Networking
  2. Erfahrungsaustausch (Fragen & Antworten)
  3. Informationsgewinnung
  4. Marktbeobachtung – und Forschung
  5. Kontaktpflege
  6. Öffentlichkeitsarbeit für die eigene Sichtbarkeit
  7. Gewinnung von Kunden, Partner und Lieferanten
  8. Wettbewerbsanalyse
  9. Mitarbeitergewinnung
  10. Jobsuche

Xing möchte sich in Zukunft noch mehr auf die Punkte 9 und 10 ausrichten. Es bleibt spannend, wie die über 20 Mio. Xing-Mitglieder (inklusive der passiven Mitgliedschaften), auf die funktionale Neuausrichtung reagieren werden.

Xing-Stichtag ist der 11. Januar 2023

Wie der Mitteilung zu entnehmen war, ändert sich erst einmal nichts, was die Xing-Gruppennutzung betrifft, da diese erst am 11. Januar 2023 abgeschaltet werden sollen.

Natürlich tauschen sich Xing-Moderatoren untereinander aus und panische Aktivitäten und Informationskampagnen konnte ich in den letzten Tagen wahrnehmen. Was mir zu Ohren gekommen ist, ist, dass es mittlerweile mehrere Moderatoren gibt, die mittels einer Sammelklage gegen die Löschung der Xing-Gruppen klagen möchten – verständlich, da dort besonders für die Xing-Moderatoren sehr viel Zeit investiert wurde und die jeweiligen Kontaktnetzwerke eine digitale Assets darstellen.

Als in der Softwarebranche aufgewachsene Vertriebs- und Marketingfachkraft, habe ich mir auch direkt die Frage gestellt: „Darf Xing das überhaupt, schließlich handelt es bei Xing auch um ein digitales Produkt, bei dem es eine gesetzliche zweijährige Updatepflicht gibt? Doch als börsennotiertes Unternehmen haben sicherlich viele Rechtsanwälte diesen Schritt vorbereitet und so habe ich mich entschlossen, mich nicht an dieser Sammelklage zu beteiligen.

Ob die vermutlich ab dem 18. August bei Xing eintreffenden Kündigungen der Premium-Mitgliedschaften dazu führen werden, dass Xing hinsichtlich der strategischen Entscheidung zum Rückzug bläst, wage ich zu bezweifeln. Glaubt man dem Insidergeflüster, so sind längst nicht mehr die Premium-Mitgliedschaften die Cashcow von Xing, sondern der Talent-Manager und Services für Personalberater.

Dennoch sagt mir mein Bauchgefühl, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, weshalb wir unsere Xing-Gruppen weiterhin mindestens bis zum 11. Januar 2023 pflegen werden.

Ist LinkedIn wirklich eine ernstzunehmene und nachhaltige Xing-Alternative?

Seit mehreren Jahren ich auch auf LinkedIn mit aktuell 24.000 Kontakten vertreten und freue mich über eine Vernetzung: LinkedIn Profil Thomas W. Frick

Vorab, ich denke nicht, eventuell kann es kurzfristig Xing-Moderatoren helfen, einfach und schnelle eine Alternative anzubieten. Die wesentlichen LinkedIn-Erfahrungswerte, die zu meiner Einschätzung führen, kompakt aufgelistet:

  • Als Online-Marketingexperte, der neue Trends gerne etwas kritisch beäugt, habe ich parallel zu Xing ein Kontaktnetzwerk mit über 24.000 Kontakten aufgebaut. Die Belastbarkeit der Kontakte, die überwiegend auf dem C-Level sind, war bis zuletzt geringer als auf Xing. Der Aufwand ist zudem, mittels erforderlichen 1:1 Social Selling, deutlich höher
  • Im Rahmen unserer Trend- und Marktforschungen messen wir jeden ausgehenden Link mit dessen Klickraten. Unsere portalübergreifenden Messungen bewegen sich im Vergleich zur Content-Distribution über Xing, bei LinkedIn durchschnittlich nei nur 11 %
  • Eingerichtete LinkedIn Gruppen funktionieren nicht wirklich besser und die Mitglieder dort sind nicht wirklich aktiver als es uns die LinkedIn-Experten vorgeben. Der Funktionsumfang ist auch bislang nicht vergleichbar mit den Xing-Gruppen, wobei hier LinkedIn nachrüsten wird und auch schon geringfügig gemacht hat
  • Eine Abhängigkeit wird bleiben. So ist seit längerer Zeit zu beobachten, dass der Algorithmus, welcher dafür verantwortlich ist, wie viel und welche Kontakte eine neue Nachricht im Newsfeed erhalten, beeinflusst wird. Parallelen sind zu erkennen, wie es damals bei YouTube der Fall war. Kurzgefasst: Wer nicht bereit ist an die Plattformen ein gewisses Werbebudget zur Verfügung zu stellen (In einem A/B-Test hat uns LinkedIn für einen Klick 34,00 Euro abgerechnet), der verliert die Relevanz für den Algorithmus.
  • Zuletzt gab es auch Xing-Rückkehrer, die sich von den Schnell-Zusammengeklickt-Kontakten auf LinkedIn täuschen haben lassen und sogar durch angebotene Lead-Kampagnen auf LinkedIn, die zwar in einem Fall zu 2000 neuen Kontakten gewonnen haben, blenden haben lassen. Warum? Die Aussage des Anrufers war, nicht einmal 10 Kontakte von den 2000 gewonnen neuen Kontakte, wollten mit ihm sprechen, obwohl meines Erachtens das Produkt interessant war.
  • Was die Marketing-Automation Experten an Xing stets kritisiert hatten, die mangelnde Offenheit (API-Schnittstelle) und ein etwas konservativeres Design, hat vielen Xing-Mitgliedern gefallen. Am Beispiel der fehlenden Video-Integration und die Integration weiterer Facebook-verwandten Unterhaltungsfunktionen, kommt schon lange die LinkedIn-Kritik auf, dass man wenn man diese Funktionen haben möchte, doch Facebook nutzen kann. Von wenigen Mitgliedern wahrgenommen, hat die Xing-Konservativität automatisch ein B2B-Filter geboten, den auch wir noch heute schätzen.

Dennoch werden wir als Mitgliederservice den Mehraufwand betreiben und unsere LinkedIn-Gruppen pflegen und die Aktivitäten auf dieser Plattform verfolgen.

Welchen Service können wir Xing-Mitglieder ab sofort und nach dem 11. Januar 2023 anbieten?

  1. Mit meinem persönlichen Xing-Profil werde ich aufgrund unseres Talentportals www.talent-power.de sicherlich weiterhin auf Xing präsent sein. Jedoch werde ich vermutlich nicht mehr in der Lage sein, unsere Xing-Gruppenmitglieder direkt anschreiben zu können (Bisheriges Sonderrecht von Xing-Moderatoren), ohne eine direkte Xing-Kontaktvernetzung. Daher freue ich mich vorsorglich, über Ihre Kontaktanfrage auf meinem Profil, sollten wir noch nicht vernetzt sein: https://www.xing.com/profile/ThomasW_Frick, da ich dies in der Vergangenheit nicht proaktiv angeboten habe.

    Thomas-W-Frick-Xing-Profil
  2. Das Ziel ist es weiterhin den Erfahrungsaustausch sicherzustellen, unabhängig von den jeweiligen Entwicklungen einzelner Social Networks und Social-Media-Plattformen. Bislang waren wir der Meinung, die Plattformen zu nutzen, auf denen sich unsere Leserinnen und Leser ohnehin aufhalten, damit diese keine Extra-Zugangsdaten benötigen, indem wir eine eigene Plattform anbieten. Aktivitäten in diese Richtung haben wir jedoch schon umfangreich vor über 2 Jahren durchgeführt, mittels Testinstallationen und Vergleiche unterschiedlicher Softwarelösungen, wovon eine zuverlässig im internen Betrieb ist. Wenn der Wunsch unserer Leserinnen und Leser auf Xing, an uns herangetragen wird (Ich freue mich über jede persönliche Nachricht und beantworte diese), eigene Community-Funktionen anzubieten, dann ist es für uns eine Kleinigkeit, die Funktionen, welche laut aktuellem Stand der Dinge am 11. Januar 2023 nicht mehr zur Verfügung stehen, zeitnah zur Verfügung zu stellen.
  3. Um sich selbst auf dem Laufenden zu halten und keine Praxis-Tipps, Projektbeispiele oder Networking-Aktivitäten zu verpassen, bieten wir seit geraumer Zeit unseren Informationsservice außerhalb von Xing an. Einfach Ihre Interessen und Themen auswählen und wir informieren Sie qualifiziert mit einem Anti-Spam-Versprechen: https://value-sharing.de/infoservice/auswahl-interessen/

  4. Wer in der Vergangenheit die Events unserer regionalen Veranstaltungen schon besucht hat, der hat die Erfahrung machen können, dass wir unsere Mitglieder leidenschaftlich vernetzen, anstatt ein Event als Verkaufsveranstaltung, zur Selbstdarstellung oder Kundengewinnung zu nutzen. Unser Value Networking haben wir vor 2 Jahren in ein digitales Format gewandlt, indem sich unsere Mitglieder, mittels eines selbst entwickelten moderierten Kennenlernkonzeptes (B2B Premium Dating), persönlich in einem digitalen Networking-Room kennenlernen können. Eindrücke von der Oberfläche und vom qualifizierten Networking erhalten Sie an dieser Stelle: https://unternehmerwochen.de/b2b-matching/. Um über die zukünftigen Termine informiert zu werden, einfach an dieser Stelle die Terminupdates kostenlos registrieren: https://value-sharing.de/b2b-matching/

    B2B-Matching-Premium-Business-Dating
  5. Grundsätzlich können Sie uns, wie gewohnt, immer persönlich erreichen und mit uns sprechen, da wir das von der Presse im Jahr 2008 wahrgenommene Statement „Herzlicher Handschlag ergänzend zum Mausklick„, bis heute leben. Wir sprechen gerne individuell mit unseren Mitgliedern, anstatt uns hinter Internetseiten zu verstecken. Scheuen Sie sich daher nicht, mit uns persönlich über folgende Telefonnummern Kontakt aufzunehmen: https://tomfrick.de/kontakt/
  6. Wenn Sie durch die jüngsten Meldungen stark verunsichert sind und sich fragen, ob und wie viel Zeit Sie in Zukunft in welches soziale Netzwerk investieren sollten, so biete ich Ihnen einen Erfahrungsaustausch, mit der individuellen Betrachtung Ihrer Ziele und bestehenden Profile kostenlos in einer digitalen Session (30 Minuten) an, mit oder ohne Videoübertragung. Hierfür einfach ein Zeitfenster an dieser Stelle aussuchen: www.tomfrick.de/kalender
  7. Wenn Sie Interesse an nachhaltiger und glaubwürdiger Öffentlichkeitsarbeit im Internet haben, können Sie unsere Erfahrungsschätze gerne für Ihre Suchmaschinenoptimierung (Referenzvideo) nutzen. Sofern es sich um nachhaltige Lösungen oder Dienstleistungen handelt, unterstützen wir Sie auch gerne mittels Content-Marketing oder durch Event-und Webinar-Promotion in unserer über 120.000er B2B-Reichweite.
  8. Eine Übersicht aller unserer Präsenzen auf den unterschiedlichen Social-Media-Plattformen ist aktuell in Arbeit und noch nicht vollständig, jedoch können Sie an dieser Stelle schon den bisher aufgelisteten Kanälen folgen: https://tomfrick.de/social-media-portfolio/
  9. Eine portalübergreifende und kompakte Übersicht unserer Berichte und Artikel finden Sie immer und aktuell (automatisch pflegend) auf dieser Nachrichtenseite: https://tomfrick.de/news

Ich freue mich auch in Zukunft intensiv und individuell mit Ihnen in Kontakt zu stehen.

Value Greetings

Thomas W. Frick

Kommentar hinterlassen zu "Was für ein Ding von Xing"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*