Vertrieb

  • Viele Verkäufer haben unbewusst Angst vor dem Nein – das muss nicht sein!

    Verkaufen beginnt wenn der Interessent nein sagt! Es gibt viele Gründe weshalb ein Interessent Ihnen ein Nein zurückgeben kann. In anderen Artikel haben wir Ihnen Möglichkeiten dargestellt, wie Sie die Anzahl der Neins reduzieren und die Wahrscheinlichkeit für ein Ja erhöhen können. Heute möchten wir auf die Perspektive wechseln und unsere Leserinnen und Leser dazu motivieren, keinen großen Bogen um das Nein zu machen. Ein Nein gehört nunmal zum Geschäft des tüchtigen Verkäufers und die Angst davor kann erfolgshemmend sein. Doch wie geht man damit um? Ist es wirklich schlimm wenn ein Kunde ein Angebot ablehnt? Wie viel Angst muss ich vor einem Nein haben? Den meisten dieser Fragen wollen wir in diesem Artikel auf den Grund gehen.   Was bedeutet ein Nein im Verkaufsgespräch für uns? Sagt uns ein Kunde; er hat kein Interesse an unserem Angebot, sagt er uns doch eigentlich nur das er zu diesem Zeitpunkt, mit diesen Konditionen oder mit dem was er verstanden hat, nicht einverstanden ist. Wir sollten dieses Nein hinterfragen und herausfinden, was genau wir an unserem Angebot verändern/ verbessern müssten, um den Kunden zu gewinnen. Antwort: Nehmen sie nicht jedes Nein sofort an, versuchen Sie erst zu verstehen zu welchem Teil Ihres [...]
  • Aus der Ferne erreichen für mehr Verständnis und Glaubwürdigkeit | Ein Geschenk für die kostenfreie Nutzung eines eigenen Online-Show-Room

      30 Tage kostenlose Nutzung liegen unterm Weihnachtsbaum für Sie bereit Wir freuen uns Ihnen heute ein besonderes Geschenk machen zu dürfen. Es handelt sich hierbei um unsere Meeting-Software. Unser Entwicklungs- und Technologiepartner hat vor 3 Jahren mit der Entwicklung begonnen. Da der Anbietermarkt groß und hart umkämpft ist, wurden mehrere Entwicklungsstände verworfen und stets neue Alleinstellungsmerkmale verfolgt.  In gemeinsamen Feedbackgesprächen und von uns durchgeführten Beta-Tests, wurden zahlreiche Online-Meetings durchgeführt. Die Rückmeldung der Teilnehmer war sehr gut und aus unserer Sicht als Online-Meeting-Veranstalter können wir die Software jedem innovativen Unternehmen wärmstens empfehlen. Kurz mal aus der Ferne an einen Tisch setzen Das man geschäftliche Gespräche und Konferenzen so persönlich wie möglich gestaltet ist immer eine gute Idee. Doch was macht man wenn der Ansprechpartner zu weit weg ist, das Gespräch sehr kurz ist oder man viele Leute kurzfristig an einem Tisch bringen muss? Bilder sagen mehr als Tausend Worte, Unterlagen noch viel mehr. Besprechungen von Vertrags- oder Angebotsdetails, ist das ohne Produktivitäts- und Kommunikationsverlust aus der Ferne machbar? Wir sagen ja! Warum das Rad neu erfinden? Auf den ersten Blick könnte der Eindruck entstehen, dass wir dies getan haben. Dem ist jedoch nicht der Fall. Auch wir haben die gängigsten [...]
  • Wie Sie den Erfolg Ihres Messeauftritts verdoppeln

    Eine Messe kostet Geld und Zeit. Deswegen ist es den Firmen welche auf Messen gehen immer sehr wichtig, mit Ihrem Zeit und Geld Einsatz, möglichst viele Kontakte zu machen und damit die Kosten wieder reinzuholen. Bereiten Sie sich vor! Nichts ist schlimmer als erst nach dem Beginn einer Messe festzustellen, das etwas fehlt. Erarbeiten Sie so früh wie möglich das Ziel Ihres Messeauftritts und stimmen Sie Ihre Maßnahmen darauf ab. Dabei sollte erörtert werden welches Produkt favorisiert verkauft werden soll, ob der Verkauf oder die Bekanntmachung im Vordergrund steht und wer für was zuständig ist. Dabei Lohnt es sich besonders sich besonders für die Vorbereitung einer Messe, externe Hilfe hinzu zu ziehen. Denn jemand außenstehendes ist deutlich objektiver und wählt beispielsweise Produkte mit dem größten Verkaufspotential aus und nicht die Produkte mit dem größten wohlfühl Faktor für die Verkäufer. Offensivität zahlt sich aus Auf jeder Messe sind Sie in der Mehrzahl: Die passiven Verkäufer. Sie sitzen gerne auf einem Stuhl, am hinteren Ende des Messestandes. Am liebsten sogar zu zweit, mit einem Kollegen und unterhalten sich. Die vorbei laufenden Kunden werden aus der Ferne beäugt, doch angesprochen werden sie nicht. Und das ist der große Fehler! Wenn wir auf eine Messe [...]
  • Mythos: Unternehmensberater bringen nix!

    Das die Entscheidung sich einen externen Berater ins Haus zu holen, durchaus positiv sein kann, zeigt dieses interessante Feedback aus der Praxis. Auf einem unserer Unternehmerevents, unterhielt ich mich beim gemeinsamen Grillabend in der Heydenmühle, mit einem Physiotherapeut, der eine Praxis mit 15 Angestellte führt. Als ich ihm erzählte, was ich mache, hat er zusammengefasst „ah, dann bist du also ein Unternehmensberater, richtig?“ Ich sagte ihm, dass ich ungern mit den klassischen Beratern in einen Topf geworfen werde, da diese oftmals einen schlechten Ruf haben und ich alles andere als ein 0815 Berater bin, der nur schlaue Sprüche parat hat, sondern auch selbst umsetzt und den Anspruch an sich selbst hat, seinen Kunden einen wirklichen Mehrwert zu bieten, und vor allem up2date zu sein und keine Theorien vermittelt, die vielleicht mal vor 20 Jahren in der Praxis funktioniert haben. Mein Gesprächspartner erwiderte etwas verwirrt „aber Thomas, ich weiß gar nicht, was du für ein Problem mit Unternehmensberatern hast, ich selbst hatte letztes Jahr einen Externen für zehn Tage im Haus, der hat mich 20.000 € gekostet, ich habe mich aber für ihn entschieden, aber auch nur, weil er absolut überzeugt und glaubhaft war und ein Jahr später habe ich 120.000 [...]
  • Innovativer Informationsversand nach der Kaltakquise

    Nach einem ersten, erfolgreichen Gespräch mit einem neuen Interessenten, kommen wir oft in folgende Situation: Bevor der potentielle Kunde unser Produkt oder unsere Dienstleistung kaufen will, möchte er zuerst weitere Informationen oder zumindest ein Angebot haben. Uns stehen für diese Informationsversand verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung. Sehen Sie dazu ein Video des Vertriebsexperten Thomas W. Frick:   Warum es sich lohnt schon beim Informationsversand aufzufallen – Sie sind wahrscheinlich nicht der Einzige der Ihrem potentiellen Kunden ein Angebot zukommen lässt. Ein breites Feld von Konkurrenten tummelt sich im Posteingang des zukünftigen Kunden. Wer dort schon positiv auffällt, sammelt Pluspunkte. – Oft spricht man nur mit einem Mitarbeiter. Der Entscheider bekommt dann nach dem „Stillepost-Prinzip“ jene Informationen weiter gereicht, welche Sich der Mitarbeiter merken konnte. Mit einer Sprachnachricht können Sie mit der gleichen Stimme, mit der Sie dem Mitarbeiter erklärt haben warum sein Chef das Produkt braucht, seinem Chef genau das gleiche erzählen. – Zudem kennt der Entscheider Sie nicht persönlich, sich hatten keine Chance Emotionen bei Ihm zu wecken. Durch eine Sprachnachricht setzen Sie sich in diesem Punkt weit von Ihren Konkurrenten ab. – Besonders in der Kaltakquise: Oftmals holt man sein Gesprächspartner aus seinem Alltagsgeschäft und entlässt ihn nach dem [...]
  • App Tipp: Google Googles

    Auf jedem neuen PC, Tablet oder SmartPhone sind heutzutage schon mehrere Programme und Apps ab Werk vorinstalliert. Ich habe mein Handy nun schon seit fast zwei Jahren und auf auf diesem Gerät waren bereits viele Apps installiert. Diese Tatsache finde ich in großer Mehrheit lästig, da diese Apps seltenst einen echten Nutzen bieten. Beispiel: Würde ich Ebay so oft nutzen das ich dafür eine App haben möchte, würde ich sie mir selbst heraunterladen. Nun benutze ich im Alltag schon eine Menge Apps die ich mir selbst heruntergeladen habe, wurde aber trotzdem neugierig was sich sonst noch so auf meinem Handy versteckt. Und so habe ich per Zufall eine App entdeckt die einen größeren nutzen hatte, als viele Apps die ich mir freiwillig herunter geladen hatten. Google Googles Eine App welche ursprünglich für die Datenbrillen von Google, Google Glasses gedacht war, er kennt fast alles das man photographiert. So kann man damit beispielsweise das Logo einer bekannten Firma fotografieren und Google zeigt alle Informationen an, welche es über diese Firma hat. Sogar bei einfachen Gebrauchsgegenständen ist das Möglich, so konnte ich meine Banane fotografieren und Google zeigte mir Bilder und Informationen von Bananen an. Mein persönlicher Höhepunkt war dann das fotografieren [...]
  • Wie werden Sonder- und Nutzfahrzeuge hergestellt? | Marketing-Impulse

    Einlass zu dieser Veranstaltung ist ab 9.30 Uhr, Beginn der Bertriebsführung ab 10.00 Uhr, nach Lokationwechsel und den Marketing-Impulsen wird die Veranstaltung gegen 13.00 Uhr im Golfrestaurant enden.   Mit einer Betriebsführung bei dem Limousinen – und Nutzfahrzeughersteller Binz GmbH & Co.KG. erhalten wir einen „ Blick hinter die Kulissen“.   Es erwartet sie unter Anderem ein kurzer Vortrag vom Produzenten und Inhaber der reutersfilm® Philip Reuter. Er gewann 2007 den deutschen Fernsehpreis und war 2008 nominiert für den Adolf Grimme Preis. Zudem ist er für einige Primetime Filme in den letzten Jahren verantwortlich. Im Dezember feiert er Premiere mit dem Kinofilm “ Kein Sex ist auch keine Lösung“.   Kurz vor dem Mittagessen wird Ihnen Thomas W. Frick das Wichtigste, hinsichtlich nachhaltiger Erfolge durch Social Media, mittels Tipps aus der Praxis übermitteln. Mit dieser Anmeldung nehme ich verbindlich an den unten angekreuzten Terminen teil: Firmenname Vor- und Nachname (Pflichtfeld) Funktion Ihre Email (Pflichtfeld) Wir nehmen verbindlich an folgenden Terminen teil: Di,20. September 2011 in Lorch Mi,21. September 2011 in Straubenhardt Do,22. September 2011 in Stuttgart Fr, 23. September 2011 in Sulz am Neckar Sa,24. September 2011 in Tübingen Mo,26. September 2011 in Reutlingen Di, 27. September 2011 in Heidelberg [...]
  • Premium Dating & Vertriebs-Impulse im Rahmen eines Unternehmerfrühstück in Darmstadt, am 6. September 2011

    Kooperationsveranstaltung: Unternehmerwochen zu Gast bei BUSINESSaktiv: Die Kooperationsveranstaltung von Unternehmerwochen und BusinessAktiv bietet die Möglichkeit, Branchen- und Netzwerkübergreifend Kontakte zu knüpfen und findet am Dienstag den 6. September von 7:15 Uhr bis 10:00 Uhr im Best Western Hotel in Darmstadt statt. Für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt. Gestartet wird mit dem Premium-Dating. Über folgenden Link erhalten Sie einen Einblick in das qualitative Konzept zum Kennenlernen: http://www.unternehmerwochen.de/2010/11/22/wie-funktioniert-die-premium-dating-methode-video-zum-whiskyabend-in-rottweil/ Der Vortrag mit ausgiebigem Praxis-Teil, beleuchtet Vertrieb einmal von einer ganz anderen Seite. „Vertrieb in eigener Sache? Da ist weniger oft mehr“, sagt Frick und fügt erklärend hinzu „Es geht um qualitatives Kennenlernen“. Je mehr Individualität im Spiel ist, desto größer ist der Vertriebserfolg. Ein weiterer wichtiger Faktor: Eine lockere Atmosphäre ist ebenfalls ausschlaggebend. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, sich individuell kennen zu lernen. Ziel ist die Weiterentwicklung aller Beteiligten. ImLaufe des Geschäftslebens immer wiederkehrende Fragen werden anschaulich beantwortet: Wie wird die eigene Geschäftstätigkeit in kürzester Zeit möglichst verständlich erklärt? Welche Informationen sind für das Gegenüber wirklich wichtig? Gerade für Unternehmer/innen die seit Jahren am Markt sind, ist die aktive Selbst-Vorstellung ein gutes Mittel, um die eigene Strategie immer wieder zu reflektieren und gegebenenfalls neu auszurichten. Ich nehme verbindlich am Premium Dating [...]